Hl. Heribert

Namenstag: Herbert, Rüdiger, Jean, Heribert

Heribert wurde um 970 in Worms geboren. Seine Ausbildung erhielt er im Kloster Gorze bei Metz. Bereits mit 29 Jahren wurde er zum Erzbischof von Köln geweiht. Sein Leben war geprägt von der Fürsorge für die Armen, Schwachen und Bedürftigen.
Eine Legende berichtet, dass ihm und seinem besten Freund Pilgrim im Traum die Gottesmutter erschien und sie anwies das Kloster Deutz zu gründen. Die Bauleute fanden kein Holz für ein Kreuz; Heribert sah in seinem Obstgarten einen Birnbaum in Kreuzform und ließ ihn schlagen.
Eine andere Legende berichtet, dass bei einer Bittprozession um Regen die Menschen eine Taube um Heribert kreisen sahen - nach der Prozession regnete es.
Heribert starb ab 16. März 1021 in der Abtei Deutz bei Köln und wurde dort auch begraben. 1147 wurde er heiliggesprochen.
Er gilt als Patron von Deutz und wird um Fürsprache für Regen angerufen.



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK